TIERKOMMUNIKATION



 "Lerne mit einem Tier so zu kommunizieren, wie du es mit deinem Bruder tust. Beobachte es, sieh zu wie es lebt, versuche, hinter seine Träume zu kommen. Stimme dich ruhigen Geistes auf das Tier ein und achte auf all seine Emotionen. Dann wird seine Seele sanft auf dich zugleiten.

Es wird dir seine Liebe, aber auch seine Kraft schenken"
Indianer- Weisheit

pixabay.com/Unsplash
pixabay.com/Unsplash

Zuhören, verstehen, handeln ...

Sowohl in der klassischen Tiermedizin, der Physiotherapie und allen weiteren Heilmethoden bei Tieren, stößt man immer wieder an Grenzen bei der Behandlung. Während in der Humanmedizin über die direkte Kommunikation von Patient und Arzt ein gesamtheitliches Krankheitsbild entstehen kann, sind in der Behandlung von Tieren in diesem Bereich deutliche Grenzen gesetzt. Ein wichtiger Schritt ist es, in direkten Kontakt mit den Tieren treten zu können. Durch die Ausbildung in der Tierkommunikation lernt man, sich intuitiv in die Tiere einzufühlen und auf dieser Ebene ihren Beschwerden auf den Grund zu gehen. Die nonverbale Kommunikation ermöglicht es  physische und psychische Blockaden zu erkennen und entsprechend zu handeln. Natürlich ersetzt die Tierkommunikation nicht zwingend den Besuch des Tierarztes, aber sie kann hilfreiche Informationen liefern, die den Heilungsverlauf beschleunigen oder Verhaltensauffälligkeiten erklären können.